Sigrid Klausmann-Sittler und Walter Sittler zur anstehenden Landtagswahl:

In einem offenen Brief wenden sich Sigrid Klausmann-Sittler und Walter Sittler an ihre Mitstreiter und plädieren für eine starke grünrote Regierung, um 58 Jahre Durchregieren durch die CDU zu beenden. Ihre Schlußfolgerung: Nur eine starke grünrote Regierung kann die Weichen in Baden-Württemberg neu stellen.

Hier der Text im Wortlaut.

Offener Brief an unsere Mitstreiter

Den Regierungswechsel zum Politikwechsel machen

Liebe Freundinnen und Freunde,
Liebe Freundinnen und Freunde,

wir blicken auf viele Wochen und Monate zurück, in denen sich ein neues Baden-Württemberg gezeigt hat. Ein Land, in dem sich die Menschen für ihre Belange engagieren. Auch, wenn es der Landesregierung nicht gefällt!

Gegen ein unsinniges und untaugliches Stuttgart 21 sind die Bürgerinnen und Bürger auf die Straße gegangen. Sie haben erzwungen, dass die Fakten offen gelegt wurden. Und noch werden. Denn es stehen an: Der Streßtest und viele weitere Maßnahmen, die zeigen werden, dass Stuttgart 21 nicht leistungsfähig und heillos überteuert ist – ein Milliardengrab, das die Stadt und das Land ohne Not schwer belastet, den Park zerstört und die eigentlich wichtigen Verkehrsprojekte verhindert.

Aber nur mit einer starken grünroten Regierung werden die Weichen in Richtung K21 gestellt, in Richtung einer bürgerorientierten Politik.

Jahrelang haben sich zahllose Bürger gegen ein atomar verstromtes Baden-Württemberg engagiert. Alle haben darauf hingewiesen, dass Atomenergie letzten Endes nicht beherrschbar ist. Ministerpräsident Mappus hat wie kein anderer die Laufzeitverlängerung mit brachialem Einsatz durchgesetzt und noch schnell 45% des Atomstromherstellers EnBW für 5,9 Mrd. € übernommen. Jetzt, nachdem das Risikopotential der Atomenergie zum dritten Mal innerhalb der letzten 32 Jahre in eine Katastrophe umgeschlagen ist, ändern Mappus und Merkel die Richtung und beschließen ein dreimonatiges Moratorium und eine Ethikkommission. Das alles nur um, wie wir inzwischen wissen, über die Landtagswahlen zu kommen.

Wir wollen aber den Weg aus der Atomenergie mit einer starken grünroten Landesregierung gehen, die Kurs nimmt und hält.

Nach 58 Jahren Durchregieren gibt es in Baden-Württemberg erstmals die Chance für eine Regierung ohne CDU. Für eine Energiewende im Land, für bessere Bildung, für mehr echte Bürgerbeteiligung und einen neuen Politikstil. Das geht nur mit einer klaren Mehrheit für grün und rot. Wir wollen keine große Koalition. Und wir wollen auch keine Dreierregierung, der eine gemeinsame Linie fehlt und die sich in vielen Punkten widerspricht. Eine starke Landesregierung muss auch von allen Beteiligten gemeinsam gewollt und getragen werden.

Deshalb möchten wir alle, die mit uns für einen neuen Anfang in Baden-Württemberg eintreten, bitten, ja auffordern, sich klar für einen der beiden grünroten Partner zu entscheiden. Winfried Kretschmann und Nils Schmid wollen gemeinsam die Regierung eines Neuen Baden-Württemberg bilden. Und wir sollten Ihnen dafür unser Vertrauen aussprechen.

Eure
Sigrid Klausmann-Sittler
Walter Sittler